[av_three_fourth first min_height=“ vertical_alignment=“ space=“ custom_margin=“ margin=’0px‘ row_boxshadow=“ row_boxshadow_color=“ row_boxshadow_width=’10‘ link=“ linktarget=“ link_hover=“ padding=’0px‘ highlight=“ highlight_size=“ border=“ border_color=“ radius=’0px‘ column_boxshadow=“ column_boxshadow_color=“ column_boxshadow_width=’10‘ background=’bg_color‘ background_color=“ background_gradient_color1=“ background_gradient_color2=“ background_gradient_direction=’vertical‘ src=“ background_position=’top left‘ background_repeat=’no-repeat‘ animation=“ mobile_breaking=“ mobile_display=“ av_uid=“] [av_heading heading=’Eine gute Nachricht – Mut stirbt nicht aus!‘ tag=’h3′ link_apply=“ link=’manually,http://‘ link_target=“ style=“ size=“ subheading_active=“ subheading_size=’15‘ margin=“ margin_sync=’true‘ padding=’10‘ color=“ custom_font=“ av-medium-font-size-title=“ av-small-font-size-title=“ av-mini-font-size-title=“ av-medium-font-size=“ av-small-font-size=“ av-mini-font-size=“ av_uid=’av-khoyj2c8′ admin_preview_bg=“][/av_heading] [av_textblock size=“ font_color=“ color=“ av-medium-font-size=“ av-small-font-size=“ av-mini-font-size=“ av_uid=’av-khoyjl5m‘ admin_preview_bg=“] Eine gute Nachricht, für all diejenigen, die sich um die Zukunft Sorgen machen. Aus drei Gründen mache ich mir keine Sorgen, dass wir in Zukunft keine mutigen Menschen mehr haben werden. Zum einen scheint es so zu sein, dass wir Menschen einen Risikotrieb in uns tragen. Das heißt wir geben, egal ob introvertiert oder extrovertiert, immer wieder mal gewonnene Sicherheit für die verschiedensten Ziele auf. Zahlreiche Studien haben gezeigt, dass wir Menschen immer wieder Risiken eingehen, wenn es um etwas geht. Beispielsweise wenn es darum geht ein Spiel zu gewinnen oder auch schneller zu sein. Zum Beispiel werden Autos immer sicherer, dafür aber immer schneller. Nicht nur für Ziele oder Effizienz gehen wir Risiken ein. Als die Light-Zigarette auf den Markt kam, stieg der Konsum um 100 Prozent. Immer mehr Menschen sind sogar bereit das Risiko einzugehen, Ritalin und andere Drogen zu nehmen, um leistungsfähiger zu sein. Irgendwas scheint uns anzutreiben immer wieder dem Risiko entgegenzutreten. Wobei wir schon beim zweiten Grund sind. Denn diese Eigenschaft führe ich auf die von Carl Rogers beschriebene Selbstaktualisierungstendenz zurück. Der berühmte Psychotherapeut beschrieb den Begriff als die dem Organismus innewohnende Tendenz, zur Entwicklung all seiner Möglichkeiten und Reorganisierung. Das heißt in uns Menschen ist es angelegt sich immer wieder weiterzuentwickeln. Das klingt nachvollziehbar, denn es würde wohl keine Führungskraft auf die Idee kommen ihre Auszubildenden zu schlagen oder ihnen körperlich zu drohen. Auch Eltern, die von ihren Eltern nie geschlagen wurden, würden wohl kaum in Handlungsmuster aus den 50-er Jahren zurückfallen. Der dritte Grund sind die eigenen Werte. Menschen die stark nach ihren Werten leben und diese vielleicht noch durch eigene Erfahrungen untermauert wurden, sind eher bereit mutige Entscheidungen zu treffen. Wenn sie einmal Opfer eines Unfalls waren, werden sie höchstwahrscheinlich eher den Mut aufbringen nachts an einer Unfallstelle zu halten. Wenn sie selbst Mobbing Erfahrungen gemacht haben, werden sie wohl eher den Mut aufbringen, in solchen Situationen zu handeln. Es wird immer Menschen geben, denen Werte wichtiger sind als das eigene Leben. Menschen, die sich für andere einsetzen und die Welt somit ein stückweit besser machen.
Es wurde kein Alt-Text für dieses Bild angegeben.
Und sie wird besser. Glauben sie mir. Langsam, aber stetig. In den letzten 10 Jahren hat sich die Anzahl der VeganerInnen mehr als verzehnfacht. „Friday for future“ , Rauchverbote und Männer die fast selbstverständlich in Elternzeit gehen, um nur ein paar Beispiele zu nennen. Hierzu empfehle ich das Buch „Factfulness“ von Hans Rosling. Ich glaube es ist wichtig, sich immer wieder bewusst zu machen, was alles gut läuft. Es gibt auch heute noch mutige Menschen oder vielleicht „nur“ Menschen denen Werte wichtig sind. [/av_textblock] [/av_three_fourth][av_one_fourth min_height=“ vertical_alignment=“ space=“ custom_margin=“ margin=’0px‘ row_boxshadow=“ row_boxshadow_color=“ row_boxshadow_width=’10‘ link=“ linktarget=“ link_hover=“ padding=’0px‘ highlight=“ highlight_size=“ border=“ border_color=“ radius=’0px‘ column_boxshadow=“ column_boxshadow_color=“ column_boxshadow_width=’10‘ background=’bg_color‘ background_color=“ background_gradient_color1=“ background_gradient_color2=“ background_gradient_direction=’vertical‘ src=“ background_position=’top left‘ background_repeat=’no-repeat‘ animation=“ mobile_breaking=“ mobile_display=“ av_uid=“] [av_image src=’https://www.mutstifter.de/wp-content/uploads/2020/11/museum-367730_1920-1030×579.jpg‘ attachment=’3172′ attachment_size=’large‘ align=’center‘ styling=“ hover=“ link=“ target=“ caption=“ font_size=“ appearance=“ overlay_opacity=’0.4′ overlay_color=’#000000′ overlay_text_color=’#ffffff‘ copyright=“ animation=’no-animation‘ av_uid=’av-khoyjtk2′ admin_preview_bg=“][/av_image] [/av_one_fourth]